Kinderbetreuung & Schule

Liebe Mütter und Väter,

von allen Fragen, die Sie im Vorfeld Ihrer Maßnahme in der AOK-Klinik Rügen beschäftigen, betreffen die meisten sicherlich die Kinderbetreuung.

Mit dem folgenden Informationsblatt möchten wir Ihnen die erfahrungsgemäß häufigsten Fragen zur optimalen Vorbereitung für sich und Ihr Kind beantworten.

Selbstverständlich beantworten wir Ihnen persönliche und weitergehende Fragen gern nach Ihrer Ankunft in unserer Klinik.

Mit freundlichen Grüßen
das Team der Kinderbetreuung

Informationen zur Kinderbetreuung und Schule

Warum eigentlich Kinderbetreuung?

Wir möchten Ihnen ein Gesundheitsprogramm für Körper, Geist und Seele anbieten.

Damit Sie Ihre medizinischen Anwendungen genießen und auf sich einwirken lassen können, sich entspannen und um nichts kümmern oder sorgen müssen, betreuen wir Ihr Kind.

Wer betreut mein Kind?

Ihr Kind wird von ausgebildeten und berufserfahrenen ErzieherInnen betreut.

Am ersten Betreuungstag lernen Sie Ihre Pädagogen kennen und haben Gelegenheit Ihr Kind persönlich vorzustellen. Bei dieser Vorstellung möchten wir Ihre Erfahrungen, Hinweise und Tipps zum Umgang mit Ihrem Kind kennenlernen.

Wo wird mein Kind betreut?

Auf dem Klinikgelände befinden sich altersgerecht ausgestattete Gruppen- und Schulräume.

Diese Räumlichkeiten eignen sich genauso für Spiel und Spaß, wie auch für konzentriertes Lernen.

Wenn das Wetter es zulässt, werden Ausflüge, Spaziergänge, Spiel und Bewegung an der frischen Luft unternommen. Denn das allergenarme Ostseeklima unterstützt den Heilungseffekt bei vielen Krankheiten.

Wann beginnt die Kinderbetreuung und wie lange dauert sie?

Die Kinderbetreuung erfolgt für Kinder im Alter ab 1 Jahr von Montag bis Freitag immer von 09:00 bis 15:00 Uhr.

Soweit Ihr Kind noch nicht 1 Jahr alt ist, wird die Betreuung ausschließlich während der Zeit Ihrer medizinischen Verordnungen übernommen.

Am Samstagvormittag können Sie Ihr Kind für die Dauer Ihrer medizinischen Verordnungen oder notwendige Behandlungen unserer Auffanggruppe anvertrauen.

Ab Samstagnachmittag haben Sie dann jede Menge Zeit für gemeinsame Unternehmungen mit Ihrem Kind. Wir bieten an den Wochenenden keine Kinderbetreuung an.

An Ihrem Gemeinschaftsabend bieten wir für jeden Hauseingang ein gemeinschaftliches Babysitting an.

Durch gegenseitige Hilfe unter den Müttern / Vätern lässt sich darüber hinaus fast jeder zusätzliche Betreuungswunsch organisieren.

Gibt es auch eine Eingewöhnungsphase?

Die ersten Tage sind von vielen neuen Eindrücken, den klimatischen Änderungen und manchmal auch ein wenig von Heimweh geprägt.

Durch die Kinderbetreuung sind dazu auch Mutter / Vater und Kind von einander getrennt; vielleicht sogar zum ersten Mal.

Bereiten Sie Ihr Kind und sich schon zu Hause auf diese neue Situation vor.

Wenn auch am Anfang mal eine Träne fließt, nach kurzer Zeit ist die Eingewöhnung dann geschafft und neue Freundschaften haben sich gefunden.

Selbstverständlich dürfen Sie Ihr Kind auch vorzeitig aus den Betreuungsgruppen nehmen. Dies sollten Sie individuell mit Ihren ErzieherInnenn besprechen.

Aber auch für Sie gibt es bei Trennungsschmerz Hilfe und Unterstützung. Nutzen Sie die Erfahrungen und den Rat unserer Psychologinnen.

Was wird in der Kinderbetreuungszeit gemacht?

Die Kinderbetreuung erfolgt in altershomogenen Gruppen. Je nach Altersgruppe nutzen wir das gut ausgestattete Angebot an Räumen sowie viele Spiel- und Bastelmaterialien.

Spielen, werken, malen, basteln, vorlesen, singen und turnen - unter Berücksichtigung der wechselnden Bedürfnisse der Kinder, der Jahreszeiten und bestehender Krankheitsbilder.

Unser großes Freigelände, die Spielplätze, die Uferzone des Boddengewässers und nahe gelegene Ausflugsziele laden zu viel gesunder Bewegung in anerkannt gutem Heilklima ein.

Unsere Küche bietet während der Kinderbetreuung gesunde Zwischenmahlzeiten und ein abwechslungsreiches Mittagessen an.

Und für die Kleinen gibt es eine Ruhezeit, die auch gern zum Mittagsschlaf genutzt wird, selbst wenn man zu Hause schon zu groß dafür ist.

Was braucht mein Kind für die Kinderbetreuung?

Geben Sie Ihrem Kind bitte strapazierfähige Kleidung mit, die beim Spielen auch mal schmutzig werden darf. Und denken Sie bitte bereits zu Hause daran, alle Kleidungsstücke Ihres Kindes durch Namensschilder zu kennzeichnen!

In jedem Fall sollten:

  • Hausschuhe,
  • Sport- oder Turnschuhe / ggf. Sportsocken,
  • Wechselkleidung,
  • Regenjacke,
  • Gummistiefel und
  • Kopfbedeckung

täglich mit in die Betreuungsgruppe gegeben werden.

Was kostet die Kinderbetreuung?

Die Kinderbetreuung gehört zum Leistungsangebot der Klinik und ist kostenlos.

Für kleine Ausflüge, Eintrittsgelder, ein Erinnerungsalbum und ähnliches erbitten wir einen Auslagenersatz in Höhe von 15,00 Euro je Kind.

Am Ende Ihrer Maßnahme erhalten Sie eine genaue Abrechnung unserer Auslagen und selbstverständlich eventuell nicht benötigte Beträge zurück.

Wann finden die Behandlungen für Ihr Kind statt?

Die Therapien für Ihr Kind finden, von Ausnahmen abgesehen, am Nachmittag in der Zeit von 15:00 – 17:00 Uhr, d.h. nach Ende der Betreuungszeit statt.

Was ist bei akuten Erkrankungen Ihres Kindes?

Bei akuten Erkrankungen, die über das Maß banaler Infektsymptome hinausgehen, insbesondere aber bei Magen-Darm Infekten entscheidet eine ärztliche Untersuchung, ob bzw. ab wann Ihr Kind an der Gruppenbetreuung teilnehmen kann. Bitte wenden Sie sich bei Unklarheiten an das Team des medizinischen Zentrums.

Welche speziellen Anforderungen und Wünsche werden berücksichtigt?

Krankheiten und medizinische Anwendungen

Medizinische Anwendungen für Kinder werden im Regelfall ab 15:00 Uhr, nach Ende der Kinderbetreuungszeit verabreicht.

Sollte Ihr Kind erkranken, wird ärztlich untersucht, ob weiterhin eine Teilnahmemöglichkeit an der Kinderbetreuung und anderen Gemeinschaftsangeboten besteht. Ist dies auf Grund der Schwere und Ansteckungsgefahr nicht möglich, bitten wir Sie, die Pflege Ihres Kindes bis zur Genesung zu übernehmen. Notwendige Hausbesuche unserer Ärzte und Krankenschwestern unterstützen Sie.

Erst wenn ärztlich bestätigt wird, dass die Gruppenfähigkeit Ihres Kindes wiederhergestellt ist, ist eine erneute Teilnahme an der Kinderbetreuung möglich.

Diese Maßnahmen schützen Ihr Kind und auch alle anderen Kinder!

Geschwisterkinder

Damit die Kinderbetreuung allen Kindern viel Spaß macht, werden möglichst altersgerechte Betreuungsgruppen gebildet. Nach Möglichkeit versuchen wir altersgleiche Geschwisterkinder in einer Gruppe zu planen.

Haben Sie bitte Verständnis, dass dies bei größeren Altersunterschieden nicht möglich ist.

Windelkinder

Windelkinder werden von ErzieherInnen innerhalb der Betreuungszeit gewickelt.

Bitte geben Sie dazu ausreichend Windeln und Wechselkleidung mit zur Kinderbetreuung.

Feste Gewohnheiten

Im Gruppenleben können nicht immer alle Gewohnheiten und individuelle Wünsche im Interesse aller erfüllt werden.

Die neue Umgebung, die klimatischen Änderungen, das unbekannte Gemeinschaftsleben und die veränderten Tagesabläufe schaffen Distanz vom Vertrauten und Gewohnten.

So ist es auch Kindern erklärlich, dass dieser neue Lebensraum gelegentlich auch veränderte Regeln erfordert.

Trotzdem lebt sich Ihr Kind in die häusliche Umgebung mit dem dort bestehenden Anforderungen wieder problemlos ein.

Schlafenszeiten

Ein veränderter Rhythmus kann sich auch bei den Schlafenszeiten ergeben.

Einige Kinder werden anfangs schnell müde, andere anscheinend überhaupt nicht.

Diese Veränderungen stellen Sie vielleicht auch bei sich selbst fest.

Lassen Sie Ihrem Kind und sich selbst ein paar Tage Zeit, damit sich der Organismus an die neuen klimatischen Bedingungen gewöhnen kann.

Essenszeiten

Frühstück und Abendessen nehmen Sie generell mit Ihrem Kind gemeinsam ein.

Während der Kinderbetreuung nehmen die Kinder das Mittagessen in den Kindergruppen bzw. die größeren Kinder im Patientenrestaurant ein.

Am Samstag und Sonntag nehmen Sie alle Mahlzeiten gemeinsam mit Ihrem Kind ein.

Und die Schule?

Unser qualifiziertes schulisches Lernangebot sorgt dafür, dass die Kinder in den 3 Wochen ihrer Kurmaßnahme fachlich begleitet und unterstützt werden. Somit legen wir die Grundvoraussetzung für einen guten Anschluss an den Lernstoff in den Heimatschulen.

Für die erfolgreiche Durchführung erhalten Sie mit dem Einladungsschreiben die notwendigen Unterlagen für die Heimatschulen. Diese sind die Grundlagen für unseren Unterricht. Unsere LehrerInnen ermöglichen von Montag bis Freitag jeweils ein dreistündiges individuelles Lernangebot, in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch, Aufgaben und Sachgebiete können geübt, wiederholt und gefestigt werden.

Zusätzlich unterstützen unsere Lehrkräfte die Schüler dreimal pro Woche von 16:00 bis 17:30 Uhr in einer freiwilligen Lernzeit.

Ferien sind zur Erholung da, deshalb finden in den Ferienzeiten keine Lernangebote statt. Maßgebend sind für unsere Einrichtung die Ferien des Bundeslandes Sachsen, in Abstimmung mit unserem Kurplan.