Ruhe & Aufklärung statt Spekulation & Panik!

Ein Virus stellt sich vor

Wer bin ich, wie sehe ich aus - Anders als Bakterien bestehe ich weder aus einer eigenen Zelle noch habe ich einen eigenen Stoffwechsel. Ich habe auch keine eigene Energiegewinnung, deshalb bin ich streng genommen auch kein Lebewesen. Ich bin winzig, nur rund 20 bis 300 Nanometer groß. Mein Aussehen verändere ich, mal sehe ich beinahe wie eine Kaulquappe aus, mal rund oder auch stäbchenförmig. Ich bin ein Verwandlungskünstler, so sichere ich mein Überleben.

So kann ich mich vermehren - Ich benötige immer eine Energietankstelle in der Nähe, sogenannte Wirtszellen. Dort docke ich an, die Wirtszelle produziert die von mir benötigten Bausteine, um mich und mein Erbgut zu vervielfältigen, diese Bausteine tragen also mein Erbgut, sind mein Brutkasten. Die Wirtszelle hat nun den Auftrag, zahlreiche Partikel von meiner Sorte herzustellen und zu neuen Viren zusammen zu bauen. Danach stirbt die Wirtszelle ab und es werden tausende Viren freigesetzt, die sich sofort auf die Suche nach einer neuen Tankstelle machen. Als Wirtszellen können zum Beispiel rote und weiße Blutkörperchen dienen, aber auch Leberzellen, Muskelzellen und andere. Sind wir erkrankt, scheiden wir die Erreger aus, oft auch noch einige Zeit danach.

Unser Status Quo – Bisher kein Erkrankungsfall

Alle Patienten werden im Vorfeld angeschrieben und auf Kontakte mit Risikogruppen hin befragt und ob eine aktuelle Symptomatik besteht. Es gibt einen klaren Verhaltensplan sowie eine strenge Unterweisung der Mitarbeiter im Hygienebereich, wie bedarfsweise unterschiedliche Desinfektionen gehandhabt werden. Die ganze Mitarbeitergruppe der Klinik ist im Bereich Händehygiene unterwiesen und wird ständig über den Umgang informiert. Informationskultur, Schutzkleidung, Kontakt zu Labor und Institutionen sind im Notfallplan beschrieben.

Transparenz - Damit die Kur für Sie und Ihr Kind/Ihre Kinder so entspannt wie möglich abläuft, verfolgen wir tagesaktuell die Veröffentlichungen des Robert Koch Institutes. Außerdem halten wir engen Kontakt zu dem für uns zuständigen Gesundheitsamt in Stralsund und werden bezüglich unserer hygienischen Maßnahmen durch das LAGuS (Landesamt für Gesundheit und Soziales in Rostock bzw. Schwerin) beraten und überwacht.

Fakt ist - In einer Infekt-Saison kursieren ca. 200 verschiedene Viren, die zu grippalen Infekten unterschiedlicher Ausprägung führen können. Am bekanntesten ist das Influenza Virus, welches die klassische Grippe, eine Erkältung verursacht.

Die durch das neue SARS-CoV-2 Virus, hervorgerufene Erkrankung wird COVID-19 genannt und ist eine überwiegend leicht bzw. symptomfrei verlaufende Infektion der oberen Atemwege. Genau wie bei der Influenza (Grippe) können jedoch in Einzelfällen auch schwere Verläufe auftreten.

Das Tragen von Schutzmasken, wie von Ihnen bestimmt schon in den Medien beobachtet, ist allein kein Schutz vor eigener Ansteckung, da die Viren auch über die Augen bzw. über die Tränenkanäle in den Nasenrachenraum gelangen können. Ein sogenannter chirurgischer Mundschutz, wie Sie es vom Zahnarzt oder Operateur kennen, wird für Menschen mit starkem Hustenreiz - um andere nicht anzustecken, empfohlen.

Wir als medizinisches Personal kommen in Kontakt mit allen Formen der Atemwegs- und grippalen Infekten und sind angehalten, Schutzmaßnahmen nach Vorgaben (Brille, medizinischem Mundschutz und Kittel) einzuhalten.

Wir schützen uns für Sie! Ihr Team der AOK-Klinik Rügen!

Unser Anti-Virus-Programm – Was immer Bestand hat!

Und hier geht es noch zur Händedesinfektion - So geht's richtig...